Pröll - Janker - Töpp - Gordoa - Varner

Das erste Zusammentreffen des Quintetts fand am 5. März 2023 im Schwere Reiter in München statt.
Das Konzert im Rahmen der CD-Präsentation von „Two Shouts - No Response“ (Töpp-Varner) und „Total Vibration“ (Varner-Solo) wurde dokumentiert und liegt als Video-Mitschnitt vor.

Der innovative Gestaltungswille der Spieler und die abwechslungsreiche instrumentale Besetzung (Posaune, Vibraphon, E-Gitarre, Kontrabass, Schlagzeug) lassen ein facettenreiches Hörerlebnis erwarten.

Werner Siebert (Jazz Podium, inoffiziell): „das ist das Beste was ich seit langem - langem gehört habe“.

Den eindeutigen Bezug zum Jazz will das Quintett nicht verleugnen. Es sprengt aber die Strukturen und transferiert sie in die kreativen Spielweisen der zeitgenössischen Improvisierten Musik.

Image

Georg Janker

Mit seinem vollen und tragfähigen Sound bleibt der Kontrabassist Georg Janker im Zentrum der Band, ermöglicht durch seine melodisch und rhythmisch variable Spielweise das reichhaltige Geschehen um ihn herum.

Image
Image

Fredi Pröll

Zusammen mit Fredi Pröll, einem der schnellsten und präzisesten Schlagzeuger im zeitgenössischen Jazz bildet Georg Janker ein modernes Pendant zur klassischen Rhythmusgruppe. Durch das individuelle Instrumentarium von Fredi Pröll entstehen überraschende klangliche Kommunikationsräume.

Thorsten Töpp

Thorsten Töpp tritt zurück, hält inne, greift erneut in das Geschehen ein und gibt der Musik einen intelligenten Impuls wodurch das Geschehen eine neue Wendung nimmt. Das klangliche Spektrum des modernen E-Gitarristen steht zur Verfügung, die Erfahrung als zeitgenössischer Komponist schlägt sich in Intervall- und Akkord-Struktur nieder.

Image
Image

Emilio Gordoa

Mit den Instrumenten Vibraphon und Posaune stehen sich zwei Instrumente gegenüber, die in Spielweise und Klanglichkeit nicht unterschiedlicher sein können.
Emilio Gordoa, einer der innovativsten Spieler seines Instruments, präpariert das Vibraphon, erzeugt Klänge an Stellen des Instruments, die bisher nicht erschlossen wurden und beherrscht auch die konventionellen Spielweisen auf höchstem Niveau.

Christofer Varner

Archaische Ausdrucksmittel, wie Lachen, Stöhnen Schreien werden von Christofer Varner mit Posaune und Stimme in musikalische Abläufe transferiert. Mit Luftgeräuschen und Präparationen verschwimmen die Grenzen zwischen Musik und Theater. Laut NRW-Jazz.net: „einer der expressivsten Posaunisten zwischen Neuer und Improvisierter Musik“.

Fotos von Werner Siebert

Image

Historie

Auch wenn der 5. März 2023 das erste Zusammentreffen in Quintett-Besetzung war, bestanden schon lange vorher Querverbindungen zwischen den Spielern:

  • Thorsten Töpp und Christofer Varner arbeiten seit langem zusammen und haben die Duo-Produktion „Two Shouts - No Response“ veröffentlicht (Two Shout-No Response auf Soundcloud) (Töpp-Varner live im Schwere Reiter)
  • Georg Janker, Fredi Pröll und Christofer Varner arbeiten im Trio zusammen (Ulrichsberg Tapes auf Soundcloud)
  • Emilio Gordoa und Thorsten Töpp kennen sich intensiv von etlichen Konzerten aus der Zeit als Gordoa Improviser in Residenz des Moers Festivals war.
  • Georg Janker und Christofer Varner spielen seit vielen Jahren gemeinsam im ICI-Ensemble München.
  • Alle Musiker des Quintetts sind seit vielen Jahren in der Internationalen Improvisations Szene erfolgreich.

Links zu den jeweiligen Websites der Musiker:

Christofer Varner: Website von C.Varner  Total Vibration auf Soundclud

Emilio Gordoa: https://www.emiliogordoa.com

Fredi Pröll: Vaservito Fredi Pröll

Thorsten Töpp: https://www.thorstentoepp.com

Georg Janker: https://georgjanker.de/index.php

Image

Disclaimer: Das Institut für Bassmatik ist ein freiberufliches Unterfangen von Georg Janker. Es ist unabhängig, dient der Kunstvermittlung und ist deshalb nicht zu verwechseln mit einer öffentlichen Einrichtung.

jankmail

Hier kannst du dich in den jank mail Verteiler anmelden. Die Daten werden lokal in einer Datenbank gespeichert. Mehr dazu unter Datenschutz.